KRWG - Der Deutsche Staat bläßt wieder einmal zur Jagd auf die Schrott; Metall- & Altkleiderhändler! Genau so fing das in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts auch an!

Aufgrund unzähliger Hilferufe unserer Mitglieder bzw. Volksgruppenangehörigen sehen wir uns gezwungen gegen Teile des neuen KrWG (dort insbesondere die §17/18/34/54 u.a.) auf das Entschiedenste zu protestieren, denn dieses Gesetz nimmt vielen Jenischen, Sinte und Rom bereits heute die Möglichkeit ihren Lebensunterhalt auf legale Art und Weise zu verdienen!

Dieses Gesetz steht aufgrund der Tatsache, dass man mit selbigem einen Grundpfeiler unserer Kultur, Tradition und Lebensart verbietet, die Betroffenen dafür aber regelrecht kriminalisiert, in grassem Gegensatz zu dem von Kanzlerin Angela Merkel gerade erst wieder am 24.10.2012 anlässlich der Einweihung des Mahnmals für Sinti, Roma und Jenische in Berlin so laut gepriesenen Minderheitenschutz, welchem sich die BR Deutschland angeblich so verschrieben hat! Zudem verstößt es ganz klar gegen europäisches Recht!

Kein Händler darf ja lt. diesem Gesetz mehr von Privatpersonen z.B. Schrott oder Ne-Metalle annehmen. Das "Klingeln" - also das seit Jahrhunderten übliche sammeln in den Ortschaften - wird mit diesem Gesetz ebenfalls untersagt! Dem "mündigen" Bürger wird im Gegenzug vorgeschrieben seinen Schrott (inkl. Ne-Metallen wie Kupfer; Messing usw.)  kostenlos bzw. in einigen Kommunen sogar gegen eine entsprechende Entsorgungsgebühr der kommunalen Abfallwirtschaft zu überlassen - Er wird also quasi zwangsweise enteignet und damit regelrecht entmündigt!

Fahrende Händler z.B. müssen Schrott- oder Altkleidersammlungen mindestens 3 Monate im Voraus anmelden, was schlicht und ergreifend nicht realisierbar ist da ja kein fahrender Händler drei Monate im Voraus sagen kann wo er mit seinem Gespann steht!

Dies ist nur ein kleiner Bereich der Diskriminierung welche durch dieses unsägliche Gesetz, welches in Teilen sogar dem europäischen Recht widerspricht, entstanden ist. Viele Betroffene sehen hierin einen weiteren Versuch des Staates, sie zwangsweise in den "gesunden Volkskörper" zu assimilieren. Hatten wir dies nicht schon mal!? Hat man seitens der Deutschen Obrigkeit denn schon vergessen zu was dies damals geführt hat!?

Immer mehr Händler (fahrende, aber auch bereits seit Jahrzehnten sesshafte) berichten uns von regelrechten Hetz- und Verfolgungsjagden durch örtliche Behörden welche dieses neue Gesetz wohl als eine Art "Freibrief" verstehen um sich endlich der lästigen "Zigeunerplage" zu entledigen!

Ja um Gottes willen, wo leben wir denn!? In und um Ansbach muss es wohl besonders schlimm sein, dort meint ein Beamter wohl jetzt zur "Zigeunerhatz" blasen zu müssen und erhebt utopische Bußgelder welche nicht nur jedweder Grundlage sondern auch jeder Vernunft entbehren. Die Genehmigungsverfahren dort werden laut der Betroffenen vor Ort wohl zu einer Art "Spießrutenlauf" welcher sowieso nichts bringt, da Anträge dort sowieso generell abgelehnt würden.

Aber auch aus Hessen, der Pfalz und NRW werden uns immer wieder Fälle berichtet welche die Betroffenen, meist Hinterbliebene von Opfern der NS-Terrorherrschaft in Europa, an die Vorgehensweisen in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts erinnern und somit alte Ängste wieder auferstehen lassen!

Dabei hat Bundeskanzlerin Angela Merkel doch gerade erst noch ausdrücklich betont dass in der BRD der Minderheitenschutz sowie die Förderung und der Erhalt von deren Kultur und Traditionen (hierzu gehört auch der Erhalt der von den betroffenen Volksgruppen seit Jahrhunderten traditionell ausgeübten Berufe bzw. wie in diesen Fällen nun eben das typisch jenische Reisegewerbe wie z.B. der Schrott, Metall- oder Altkleiderhandel) immer im Vordergrund aller politischen Entscheidungen zu stehen hat.

Der Handel mit Schrott- und Metallen, der Handel mit Altkleidern oder Kurzwaren usw. oftmals in traditioneller, reisender Art ausgeübt, stellt seit jeher das typisch jenische Reisegewerbe und somit auch einen festen Bestandteil und Grundpfeiler unserer fahrenden, jenischen Kultur und Lebensart dar! Durch die zum Teil in regelrechten Hetzjagden durch Polizei, Zoll und Ordnungsämter auf "fahrende" Händler ausartende Umsetzung des gewerblichen Sammelverbots nimmt man aber nicht nur den "fahrenden" Händlern jede Möglichkeit ihrem traditionellen Gewerbe nachzugehen um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, nein, auch den mittlerweile sesshaft gewordenen Händlern, welche ihr Gewerbe seit Jahrzehnten ohne jede Beanstandung ausüben, wird hiermit ganz genauso die Grundlage ihrer Existenz genommen!

Das kann und darf so nicht sein! Die Betroffenen machen sich ja aufgrund dieses unausgereiften Gesetzes nun täglich bei der Ausübung ihrer ja seit Jahrhunderten schon traditionellen Gewerbe regelrecht strafbar, das kann und darf so nicht sein! Dies betrifft jedoch nicht nur Jenische, neben Sinti oder Roma sind hiervon auch die meist Jüdisch- oder Deutschstämmigen Großhändler massiv betroffen. Gerade bei den Jenischen, Sinti o. Roma kommen jedoch aufgrund der o.g. Umstände nun wieder einmal mehr alte Ängste auf, hat es doch damals in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts ganz genauso angefangen:

Erst hat man Ihnen damals:

wo Unzählige von ihnen dann letzten Endes auch einen schrecklichen Tod fanden! Nein, wir wollen die heutige BRD ganz sicher nicht mit dem "Dritten Reich" vergleichen, auch wenn die berichteten Zustände bezüglich der Umsetzung dieses unsäglichen Sammelverbots u.a. durch kommunale Entscheidungsträger bzw. der Behörden vor Ort es wirklich sehr schwer machen, nicht an die damaligen Vorgehensweisen denken zu müssen.

So wird berichtet das vom Landkreis Böblingen wohl bereits eine Art "Kopfgeld" in Höhe von € 50,- ausgesetzt wird die jeder erhält der einen fahrenden Händler meldet. Darf denn so etwas wirklich sein, Frau Merkel!?

 

 

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, eine Deutsche Behörde setzt Kopfgelder auf Angehörige von Holocaustopfergruppen aus! Das ist doch eine regelrechte Schande für das angeblich doch so Rechtstaatliche Deutschland des 21. Jahrhunderts - und stellt nicht zuletzt einen erneuten, regelrecht staatlich organisierten Aufruf zur "Zigeunerhatz" dar!

Auch das hatten wir schon mal, man muss sich nur die Chronologie des versuchten Genozids an unserer jenischen Opfergruppe durchlesen um die berechigten Ängste der Betroffenen zu verstehen!

Es geht uns auch in keinster Weise darum Dieben, Betrügern usw. ihr schändliches Treiben auch weiterhin zu ermöglichen, nein, ganz sicher nicht! Denn diese schaden ja jedem ehrlich handelnden Händler genauso wie dem Fiskus. Uns geht es lediglich darum, dass diejenigen Händler, welche ihr Reisegewerbe seit Generationen in Rechtskonformer Art und Weise ehrlich ausüben, ihre Steuern zahlen und somit auch die traditionellen Reisegewerbe unserer jenischen Volks- und Opfergruppe am Leben erhalten, dies auch weiterhin tun können, ohne sich damit strafbar zu machen!

Und dafür werden wir, wie z.B. im Fall der Befreiung von Hinterbliebenen jenischer Opfer von der Wehrpflicht oder den vielen anderen von uns in den letzten 15 Jahren erwirkten Grundsatzurteilen, notfalls auch bis zum BVG oder den Europäischen Gerichtshof ziehen denn durch dieses Gesetz wird der jenischen Volks- und Opfergruppe ihr traditionelles Gewerbe durch den Deutschen Staat untersagt - womit man die Betroffenen (bewusst!?)  ihrer zumeist einzigen Existenzgrundlage beraubt!

Sie werden erneut kriminalisiert und ihrer Lebensgrundlage beraubt. Warum!? Hat denn die BR Deutschland aufgrund der durch Ihr Vorgängerregime begangenen Gräueltaten diesen Menschen gegenüber nicht eine besondere historische Verantwortung!? Wie kann und darf dann dieses Gesetz so in dieser Form bestehen und auch noch in einer derart diskriminierenden Form angewandt werden!?

NEIN! Das darf es eben nicht! Deshalb hier unser Aufruf an alle Betroffenen:

Der Bundesverband der Jenischen in der BR Deutschland e.V. (J/B/i/D) ruft alle Betroffenen und jeden Interessierten auf uns bei unseren Bemühungen diesem Gesetz entgegen zu wirken zu unterstützen!:

Wir werden alles uns irgendmögliche tun um dieses Gesetz kippen und entweder eine Neufassung, zumindest aber eine Änderung der betreffenden Paragraphen erwirken. Hierzu brauchen wir aber auch EURE Hilfe! Uns ist ausdrücklich JEDE helfende Hand willkommen, und zwar ganz egal welcher Abstammung oder welcher Organisation man auch angehören mag! Wir brauchen euch! Hier geht es auch um eure Existenz! Hier auf dieser Seite findet ihr ein Formular das eigens dafür gedacht ist, dass Betroffene uns hier ganz einfach ihre Erlebnisse schildern und/oder auf Hetzjagden bestimmter Kommunen aufmerksam machen können! Aber wir freuen uns auch über jeden Beitrag sowie über jede Meinung zu den Vorkommnissen rund um das KrWG!

Denkt daran:

Nur GEMEINSAM sind wir stark und nur GEMEINSAM können wir etwas ändern! Ich rufe daher alle Betroffenen, ganz egal welcher Herkunft, auf unseren Protest entsprechend zu unterstützen!

Übrigens:

Es sind auch Demonstrationen (u.a. auch in Berlin) geplant deren genaues Datum aber noch rechtzeitig bekannt gegeben werden. Wir hoffen, dass wir dann auf euch zählen können, denn es geht ja nicht nur um eure Existenz sondern auch um die eurer Kinder, welche ansonsten unsere seit jeher angestammten Gewerbe dann nur noch aus Geschichtsbüchern kennen …

Kontakt zum: J/B/i/D e.V.

 

Das  Bundessekretariat  des  J/B/i/D  e.V.
24H - Hotline:   +49 (0) 176 / 69 62 90 94
eMail-Kontakt        bjd.im.jbid@gmail.com

Treffen mit Hrn. Reichenbach (MdB/SPD)

Treffen von JBID / IGAS mit Hrn. Reichenbach (MdB/SPD)

Hier könnt ihr uns nun EURE eigenen Erlebnisse bezüglich der Umsetzung dieses Rechtswidrigen Gesetzes durch die Kommunen bei euch vor Ort schildern:

 

Kommentare

Günter Dauenhauer schrieb am 11.23.12, 10:54:

Hallo,
mein Antrag nach §18 wurde im Landkreis Ludwigsburg Abgelehnt.
Mit der begründung: es BESTEHT GROßES ÖFFENTLICHES INTERESE.
Seltsamer weise hat die Befölkerung keine Ahnung davon.
Keiner versteht das wir keinen Schott von Privaten Haushalten
Sammeln dürfen und der Bürger sich auch noch Strafbar machen würde.


wolfgang schmitz schrieb am 11.23.12, 22:02:

im kreislauf wirtschaftsgesetz wierd darauf hien gewiesen das private haushalte nicht informiert werden müssen.nach zu lessen im kreislaufwirtschafts gesetz.


IGAS Deutschland schrieb am 11.23.12, 22:30:

Im Kreis Groß-Gerau wurde die Bevölkerung bereits informiert, dass nur noch der öffentlich-rechtlich beauftragte Entsorger Schrott, Altkleider und Altpapier entgegen nehmen dürfen. Im Kreis Ansbach war das ebenfalls schon der Fall.


Uwe Schäfer schrieb am 11.24.12, 21:44:

Hallo ich habe in der Region Hannover ein antrag nach §18 gestelt mir wurde angedroht den Antrag Abzulehnen wenn ich nicht nachweisen kann das ein Schutzwürdiges Vertrauen besteht
bis zum 26.11.12 wen ich dann weiter schrott sammel haben sie mir gleich ein Bußgeld von 300 euro angedroht habe die angelegenheit gleich ein Anwalt übergeben.Ich hoffe da kommt was bei raus. In Celle habe ich auch ein Antrag gestelt die habe sich bis heute noch nicht gemeldet.Wenn das so weiter geht weiß ich langsam nicht meht weiter.


Alexander Gerhartz schrieb am 11.25.12, 10:56:

Guten Tag!!!!

Ich möchte mich erst einmal bei euch bedanken,für diese tolle Unterstützung.
Hier werden 83 Millionen Bürger/innen Zwangsentmündigt und Zwangsenteignet,und das Intressante an der ganzen Geschichte ist ja das ein ganzes Volk hintergangen wird!
Den es wird nirgends wo nur Ansatzweise erwähnt was dieses Gesetz für alle Privat Personen bedeutet.
Wir hier in Koblenz haben die erste Demo für Schrotthändler gegen das Kreislaufwirtschaftsgestz veranstaltet.
Wir haben auch sehr viel Presse Arbeit hier gemacht und wir werden zu 100% hinter Timo Wagner und dem Jenischen Verband stehen.Endlich macht mal jemand was für uns und Versteckt sich nicht hinter Ihrer Fasade.
Vielen Dank Gruß Chicco aus Koblenz


Lenhart Manfred schrieb am 11.27.12, 18:32:

Zuerst einmal Daumen hoch für das, was in dieser kurzen Zeit bis jetzt erreicht worden ist .....
Alle haben Angst & es ist einfach nicht leicht den geliebten Beruf auszuführen ohne zu wissen wie es weiter geht.Wir müßen kämpfen um das KrWG zu kippen.


Hammerschmidt Rainer schrieb am 12.17.12, 18:02:

Hallo Timo ! Macht weiter so .Wir müssen zusammen halten denn die in den alten Bundesländer DDR haben die Mauer gebrochen ,den wir sind ein Volk, hat man laut gerufen !DA war ein Zusammenhalt ,nicht mal der Kommonist konnte dagegen was tun .
Das Problem war viel schlimmer, und sie haben es geschaft .Wir müssen daran glauben . Timo hat es uns gezeigt mit seine leuten! Ihr Könnt euch nicht vorstellen die langjährige Arbeit ohne den Mut zu verliern und dahin zu kommen wo der Jenniche -Bund jetzt ist, Super ! Und eines nicht vergessen,die haben es nicht für ihre eigene Intresse getan,
sondern für uns Jenniche .


stefan graf schrieb am 01.06.13, 19:38:

hallo zusammen . ich habe die letzten tage meinen leserbrief , den ich verfasst habe an sämtliche rundfunkanstalten sowie fernsehanstalten geschickt. auch dem stern und spiegel habe ich exemplare gesendet.sowie den ihks in bayern und ostdeutschland . ferner habe ich auch in facebook den brief veröffentlicht. einfach stefan graf bamberg eingeben. denn nur gemeinsam sind wir stark . mfg st.g.


Denk.Andreas schrieb am 02.13.13, 03:48:

hallo erst einmal an alle,ich heisse andreas denk und bin jenisch und ziehe vor allen meinen kämpfenden kollegen die das schrottgewerbe ausüben den hut für den kampf gegen die obrichkeit.ich schreibe deutsch und nicht mit jenisch damit alle es lesen können. ich lebe hier im kreis hassberge und muss sagen die kommunen machen uns hier das leben zur hölle, es vergeht fast keine woche hier ohne eine schlecht nachricht im briefkasten,erst vor ein paar tage kamm die nachricht das eine anfrage im landkreis forchheim brutal abgelehnt wurde,(wir haben gewerbe, tranportgenehmigung alles), wir habe den herren vom amt forchheim angerufen warum wir keine gehnemigung erhalten, was er zu meiner mutter sagte alls sie ihn fragte von was wir leben sollen da wir uns im leben kein hatz4 holen werden schlägt dem fass den boden aus,! von was wir leben ist ihm doch egal verkaufen sie doch ihre autos und haus wen sie eines haben dann haben sie erst mal etwas zum leben,IM LANDKREIS forcheim gibt ES KEINE ERLAUBNIS MEHR ZUM SAMMELN FÜR SCHROTT sagte er und eine klage gegen den landkreis hat auch keine chance!wie bitte wir sollen alles verkaufen was mein vater selig,meine mutter meine frau und ich aufgebaut haben mit viel schweis ärger und machmal tränen zb.die ostdeutschland kriese wo der schrott auch nichts mehr wert war und das metall,auch wirtschaftskrise haben wir überlebt und jetzt kommt der todesstoss für unsere betrieb das KRWG!!!,ich sage niemals aufgeben aber langsam verliere ich die zuversicht weil da wo ich lebe soviele händler und jeniche sinti und roma wohnen und die mit denen ich über §18 und §53 gesprochen habe geht das alles am a... vorbei,einige sagen wir haben unsere firmen wo wir holen mir hamm doch ein A schild am lkw ,ja toll, hahaha endschultigung muss lachen ,aber wie lange bist du noch in deine betriebe hmm ja,bis die kommune ihre container darin aufstehlen tutin deine betrieb und das kommt so sicher wie das amen in der kirche!ich habe auch schon versucht einige kollegen mit zu einer igas mahnwache oder treffen mitzunehmen damit wir das mal sehen und mit andere reden können, aber wer war dort nur ich allein aus meinem landkreis! (obwohl ich schätze das bei uns an die 100 händler leben wieviele davon ein gewerbe haben keine ahnug).ich war bei der igas mahnwache in würzburg um mit anderen kollegen aus würzburg und sehr netten kollegen aus uffenheim und alle andern die sich den a... abgefroren haben um auf diese schrecklich situation die uns alle betrifft aufmerksam zu machen und für alle in deutschland fahrenden händler und auch den bürger!,was diese kollegen aufsich nehmen verdient grössten respekt alleine die diesel kosten was die auf sich nehmen um da zu einer mahnwache zufahren das wiesen viele nicht zuschätzen!! ich habe mich so geschämt für alle kollegen die sich daheim den hintern wärmen und warten das andere für sie kämpfen und sie nichts tun müssen, aber sonst die grosse klappe haben und das ist unser problem das wir keinen zusammenhalt haben und einander helfen bis auf wenige obwohl wir zig tausende sind, und das wissen die kommunen auch das wir untereinader nicht eins sind, aber viel neid und missgunst haben, jeder bauer ist besser im verband organisiert als wir. ich ziehe meinen hut auch vor dem kollegen über mir stefan graf den ich kenne, er ist ein sehr kleiner händler und nicht jenisch aber er kämpft für diese sache wie ein grosser da können sich viele andere ein beispiel nehmen auch grosse schrottplatz chefs die sich eine tür offen lassen wen es uns nicht mehr gibt.der nächste punkt ist was ich denke das egal wen der schrott- metalle preis gut ist jeder bauer private und kommune das selbe geld bekommt wie wir ( wie oft kommen diese leute die woche? wir laden jeden tag ab!)daran sollen auch mal die grossen schrottplatz chefs denken!und warum tut gleich radio und tv darüber berichten? und viele kollegen damit prahlen was sie bekommen für ihren schrott,aber wie oft haben sie das grosse loch im geldbeutel auch gesehen? was sagen die leute bei uns ihr seid ja goldhändler weil wir ja ach soviel verdiene mit schrott, da muss ich was falsch machen ich arbeite viel bei wind und jedem wetter aber reich sind ich nicht geworden aber diese arbeit ist mein leben und wen ich das nicht mehr machen darf was ist das dann noch für ein leben entmündigt gedümidigt und zur lachnr gemacht weil die herren und damen von der regierung sich eines lachen das sie uns fertig machen,bei uns gibt es einen fall wo ein händler zu 10000 euro veruteilt wurde wegen schrotteln fahren!!! wir haben auch schon bezahlt wurden verfolgt von zivielen amtspersonnen-uns wurden fallen gestellt wo man uns fotografiert hat-wir haben schrott gekauft und musten ihn auf dem wertstoffhof abliefern trotz kaufnachweis sie kontrolieren auch die geparkten lkw's ob privat schrott darauf liegt,was soll ich tun wen mir einer mal eine waschmaschine darauf stellt?
muss dann ins gefängnis gehen weil ja e-schrott so gefährlich ist? seltsam wir händler dürfen e-schrott nicht mehr fahren aber die kommune kippt den beim grosshändler ab und da kommt er in die scherre,komisch ich habe im landratsamt nachgefragt wie kann das sein,die antwort war wir wollen das gar nicht alles wissen was mit den e-schrott passiert toll, aber wen wir den e-schrott aufladen und veschrotten machen wir uns strafbar und machen die umwelt kaputt weil laut aussage vom landradsamt da gefärliche schalter drin sind, meine mutter und frau waschen jeden tag die wäsche so wie ihr oder eure frauen, aber keine sorge liebe kollegen wir leben noch und sind auch nicht krank geworden auch nicht vom e-herd wo wir jeden tag kochen!kollegen wie schaut das aus mit werbung braucht man auch nicht mehr es darf die ja kein privater mehr was geben und wen mir einer daheim viel metall bringt muss ich ihn zur kommune schicken ,muss man schon seinen namen und guten ruf verstecken um nicht verfolgt zu werden wie soll man noch kunden finden wen alles verboten ist, wovon sollen wir leben von den paar firmen wo es gibt und wir nur noch für das finazamt den metall-schrott abholen weil du da nichts mehr verdienst wei die grossen händler alles absahnen wollen und preise reinbieten das dir schlecht wird
ich weiss es nicht wie es weiter gehen soll wir könne fast nicht mehr schlafen und beschäftigt nur noch dieses thema wie sicher tausend andere schrotthändler auch darum schreibe ich hier um euch zu sagen wen wir uns nicht helfen und was gegen diese ohnmacht krwg für mich das unwort überhaupt tun ist unsere zeit als freie händler abgelaufen und von vielen die chance das ihre kinder diese arbeit und dieses leben weiter führen was unser vorfahren seid generationen erhalten haben zestört von heute auf morgen
darum sage ich kollegen nur gemeinsam sind wir stark wenn es schon kollegen gibt die kämpfen dann lassen wir sie nicht alleine kämpfen weil der weg ist lang hart und steinig.lasst sie uns unterstützen in dem wir alle zusammen auf die strasse gehen und uns wehren
mfg und gute nacht andreas


denk andres schrieb am 02.15.13, 19:49:

hallo kollegen und alle anderen die das hier lessen mein name ist andreas denk und ich bin ein schrotthändler im familienbetrieb,ich habe hier schon einmal geschrieben aber es gibt noch sachen die mich sehr belasten und aufregen und auch ärgern,zb hat unsere regierund und landratsämter auch nur einmal darüber nachgedacht was aus unseren älteren schrotthändler/innen werden soll die laut §18 nicht mehr so arbeiten können immer davor,die aber nichts anderes ausüben können so wie viele von uns auch weil wir nur diesen beruf gelernt haben vom vater zum sohn oder angelernt worden sind
was soll unsere älteren kollegen tun wovon sollen sie leben die meisten bekommen nicht einmal rente weil man sich das gar nicht leisten kann so wie die meisten von uns keine rente einbezahlen die krankenkassen mit ihren wucherbeiträgen und das finanzamt sorgen ja schon dafür das man sich diesen luxus rente nicht mehr leisten kann!aber ich denke das ist den staatsbonzen egal die sagen sich jeder schrotthändler wo aufgeben tut ist gut für ihre kasse nicht für uns den wir das volk haben sicher nichts davon!wen ich überlege das in deutschland 60000 schrotthändler leben sollen und alle nicht mehr schrotten fahren dürfen oder nicht mehr können weil sie schon aufgegeben musten dann macht unsere regierung ein schönes plus an gewinn wen sie uns enteignen was 60000 schrottlerkollen umsatz machen und das die kommune dann können sie uns leicht allen sozialhilfe oder hatz4 geben und lachen sich eins da die kommunen ja keine unkosten hat so wie wir den die unkosten zahlt ja der der für dumm verkaufte deutsche bürger also wir alle,aber nun die gegenrechnung was bringen 60000 schrotthändler jeden tag für die deutschewirtschaft und in die staatskassen wir tanken wir kaufen reifen kleidung handschuhe und lkwteile kaufen lkw's lassen reparieren usw usw,wieviele firmen werden das auch mit spüren wen wir nicht mehr fahre oder es uns nicht mehr geben sollte 60000 händler!!!was mache unsere kollegen die schulden haben sich vieleicht ein kleines haus wohnung lkw oder platz gekauft haben die rechnungen kommen jeden monat! der bank ist das egal die will ihr geld auch wen du keines mehr hast, aber wer ersetzt diesen verdienst ausfall wen du keine genehmigung bekommst oder 3 monate warten sollst und dann sagen sie zu dir nein du bekommst keine erlaubnis das sammelt die kommune selber ab,was ist dann.kollegen wieviele von euch waren alls jenische hier auch bei der bundeswehr haben sich integriert wo immer es geht ich war auch dabei, das einzige mal in meinem leben wo ich das machte was fremde zu mir sagten und bis dato auch das letze mal!und das ist jetzt der dank das die staatsbonzen uns die arbeit und das leben kaputt machen,ich war sonst immer frei so bin ich von meinen vater selig und meiner mutter gross gezogen worden und jetzt will uns die kommune die freiheit nehmen mit allen ihren unsinnigen paraqrapen und sie uns belügen bedrohen wir haben alle ihre spionagezettel ausgefüllt gaben sämmtliche betriebsgeheimnisse preis haben einen transpotgenemigungskurs gemacht kostet glaube ich weiss jetzt nicht mehr über 1000 euro und geht ein paar tage lang weil sie sagten vom landratsamt wen wir das haben können wir alles fahre, grosse lüge hätte ich das geld versoffen wäre besser gewesen damit kann man sich nur den ars.. abwischen sorry für diese harten worte aber das ist die wahrheit!naja was dabei raus wir bekommen trotzdem keine genehmigung in forchheim weil nur sie den schrott und e-schrott haben wollen wir haben auf dem amt gesagt ok wir nehmen keinen e-schrott mitt nur normales alteisen darauf meinte der herr vom amt wir fahren hier gar kein eisen mehr sie haben selber einen kommunal entsorger und auserdem besteht grosses öfentliches interesse und wir gefährden die stabielen müllgebüren blablabla usw.aber er dachte gleich daran der herr beamte uns eine empfindliche geldstrafe anzudrohen wen wir trotzdem weiter in seinem landkreis fahre und schrottsammeln!was sollen wir jetzt mit unseren kundenstamm machen die uns mögen und vertrauen ja es sind sogar schon bekanntschaften endstanden zb.viele älter menschen dennen wir den schrott kostenlos aus den häusern und grundstücken tragen egal wie lage es dauert weil jeden tag haben die firmen bei uns auch nichts zum abholen wen ich jetzt zu den privatleuten sage sie machen sich strafbar und wir uns wenn ich bei ihne schrott holen würde auch das glauben die gar nicht davon wissen die nichts aber hinter jeden fester kann einer sein der dich anzeigen tut bei der kommune!wir spüren nur das der ümsatz stark in den keller gegangen ist durch diesen regierungsunfug und ihre § lange geht das ganze nicht mehr gut unser system ist sehr krank in diesem land,kollegenich wurde gottesglaubig erzogen und glaube auch an gott aber diese staatsregierungsbonzen hat gott schon lange verlassen weil was die mit uns schrottlern und bürgern in deutschland machen ist unmenschlichwas steht in der biebel begehre nicht eines ander hab und gutaber das wollen die kommunen und ämter jetzt von unskoste es was es wolle ohne gnade und volle härte setzen sie jetzt ihre ganzen § gegen uns durch und lassen nicht mit sich reden wie sagt man leben und leben lassen oder lass die kirche in dorf stehen aber das kennen diese staatsrobboter nicht!denen ist das geld was für das finanzamt abgeben nicht mehr genug die wollen alles!kollegen wenn ich hier schreibe und drüber nachdenke kommen mir schon die tränen das mein vater und opa selig das zum glück nicht mehr miterleben müssen dieses leid und qualenund das dieser beruf den er mit leib und seele geliebt hat kaputt gemacht wird ja das wir sogar von den kommunen verfolgt bedroht beleidigt angezeigt werden das bürger sogar sog.fangprämien bekommen wen sie schrotthändler beim amt melden wo leben wir den im 3 reich wieder oder der alten ddr was soll das bürger gegen gewerbliche schrotthändler aufhetzen!!geht es noch sind die da oben noch normal im kopf!dachte die kassen sind leer aber dafür haben sie geld die kommunen!sie nehmen uns die würde als freiehändler weiter zuarbeiten wir werden alle zu bittsteller gemacht,wir ehrlichen schrotthändler und die generationen vor uns haben das recycling erfundenund nicht der staatder uns für dumm verkaufen willals hätten wir keine ahnung von recycing und wissen nicht wo der hase läuft,wir haben den job schon immer gemacht auch wen es mal nicht viel für eisen u metall gegeben hat wir waren immer für die bürger da auch wen wir manchmal daraufgelegt haben bei schlechten preisen aber wir haben uns niemals nur die rosienen herausgepikt wie die da oben sage,wo war die kommune als alteisen nichts mehr wert war da haben sie sogar angerufen ob wir den schrott bei ihnen nicht abkaufen wollen und die kabel heute bekommst du bei uns auf auf keinem bauhof mehr etwas nicht ein gramm!aber kollegen es gibt leider auch bei uns schwarzeschafe die unseren ruf der korekt arbeitenten händler sehr schädigen die sind auch nicht ganz unschuldig an dem schlammassel aber das ist jetzt nicht so das die welt davon kaputt geht,das geben die kommunen nur als grund an damit sie uns alle anständigen schrottler zusammen in einen sack stecken können!kollegen und bürger ich komme nun zum ende und sage euch wen wir diesen kampf verlieren wo geht er dann weiter welcher berufszweig ist der nächste soll es immer so weiter gehen und zuviele schauen weg und sagen das geht mich nichts an nicht mein problem,ES KANN AUCH SCHON MORGEN DEINE EXISTENZ ZERSTÖRT WERDEN ODER DIE KINDER UND FAMILIE UND DAS DU VON HEUTE AUF MORGEN MIT NICHTS MEHR DA STEHST OBWOHL DU KEINE SCHULD DARAN HAST DU WIRST EINFACH ZWANGSENTEIGNET UND DEIN JOB KAPUTT GEMACHT!von realitätsblinden regierungsbonzenund ihre helfern und partnern!ich weis jetzt ich muss etwas tut und werde mich einen verband anschlissenwo kollegen sind die auch nicht mehe wegschauen und etwas tunvor allem wir die mittleregeneration und die jungen händler müssen dagegen kämpfen wen wir nicht alle untergehen wollen und dann zu staatsbittsellern werden und 1 euro jobs bekommen und jeden tag einen ars...tritt von oben kriegen!!!weil jeder von uns hat nicht das glück bei zig fabriken und firmen metalle jeden tag zu holen,aber das wierd auch bald vorbei seien die kommunen haben jetzt blut geleckt.kollegen und bürger ich meine wer unsere zunkunft kaputt machen will uns bedroht und angreift gegen den müssen wir kämpfen!nur eines kollegen wo sind alle die grossen zeitungsverlage radio und tv sender wo immer glei da sind wen schrott was kostet aber wo sind die alle die grossen sender wen wir hilfe brauchen und die brauchen wir jetzt dringent den das wasser steht schon über den hals
mein gott ich könnte noch ewig weiter schreiben aber das regt mich jetzt alles zu sehr auf vieleicht sieht man sich ja mal auf einer demo irgendwann und irgenwo und da sind dann sicher 10000e von uns
ich grüsse euch alle die das hier lessen und danke allen die für diese sache da sind oder kämpfen auch dank an igas und den jenischen bund deutschland für ihre tolle arbeit und hilfe in dieser sache der liebe gott wird es euch danken
mfg andreas denk


Gerhart Lenhart-Weiß schrieb am 02.15.13, 21:28:

Allso Andreas,ich habe Deinen Komentar 2X gelesen und sehe wie verzweifelt Du bist,ich fahre auch schon 42 jahre schrott,ich wurde genau wie ihr auch,in dieses Gewerbe hinein geboren,deshalb,wir dürfen niemals nach geben und was uns damals pasierte,dar...Mehr anzeigen


wolfgang schmitz schrieb am 02.15.13, 23:26:

ENDLICH MALL EINER DER ALLES AUF DEM PUNKT BRINGT:KLASE WEITER SO


Ohlinger Kay schrieb am 02.15.13, 23:43:

Auf den Punkt gebracht Andreas ein abzocker Staat ist das.


denk andreas schrieb am 02.16.13, 02:28:

hallo gerhart wolfgang kay danke für eure aufbauenden worte
ich habe schon versucht mit einigen hier bei mir zu reden aber die verstehen das alles noch nicht viele sind vieleicht auch schon zu reich und arogant geworden und haben unsere würzeln vergessen oder schämen sich vieleicht das sie reisende sind ich weiss es auch nicht, aber ich freue mich hier bei euch auf ein forum gestossen zu sein wo man sich gegenseitig versteht, ein besonderer dank geht an dich wolfgang das du meine geschriebenen worte auf deine seite gestellt hast weil hier wo ich herkomme hört keiner zu die sitzen lieber daheim und drehen däumchen oder spielen mit irgendwas rum wie gesagt das spüren die alle erst wen sie mal bezahlt haben und von der polizei wie verbrecher oder sonst was behandelt werden nur weil man mit dem lkw drausen arbeiten fahren tut,ich sage euch eins das mit dem a schild ist für mich auch so eine dumme sache erinnert an den stern den sie früher unseren leuten auf die brust genäht haben weil die polizei und bag ist darauf schon abgerichtet worden a schild lkw's richtig ran zunehmen und wehe an deinem lkw oder papiere und ladung ist nicht alles inordnung,schade das ich nicht bei euch bin ich wäre jeden tag bei einer mahnwache mit dabei bis ich kein geld für diesel mehr hätte,meine freund ich wünsche euch alles gute bestimmt hören wir wieder etwas voneinander ich sage nur gerhart ja wir geben nicht auf niemals,wer aufgeben tut stimmt der hat schon verloren
schöne grüsse aus unterfranken andreas


Ohlinger Kay schrieb am 02.16.13, 07:55:

Hallo Andreas, Schau mal bei Facebook Bundesverband Für Schrotthändler da sind wir alle drin das kostet auch nichts und du bekommst immer aktuelle Infos was gerade los ist und kannst dich ständig mit uns austauschen.


Volker Roß schrieb am 02.22.13, 20:22:

Hallo,
mein Antrag nach §18 wurde in NRW Krefeld Abgelehnt.
Mit der begründung: es BESTEHT GROßES ÖFFENTLICHES INTERESE.
Seltsamer weise hat die Befölkerung keine Ahnung davon.
Keiner versteht das wir keinen Schott von Privaten Haushalten
Sammeln dürfen und der Bürger sich auch noch Strafbar machen würde.Was dürfen wir denn noch überhaupt?Die stadt Krefeld (Umwelt amt Krefeld)hat auch genau kein plan!!!!Ausser die Anträge zu untersagen!


Manfred Schneck schrieb am 02.23.13, 19:32:

Macht mal eine Demo ( Stille Mahnwache ) hat in NEA geklappt.


Rainer Hammerschmidt schrieb am 03.07.13, 23:16:

Ja die Berichte und Worten sind richtig von Denk Andreas es ist so, man sollte klar und deutlich die Wahrheit loslassen.Viele haben ein Großes Maul und haben die Hosen voll ,oder wollen es nicht war haben !Das war in der NAZI zeit genauso ! Die Juden Zigeuner und Jenische ,die wollten es auch nicht glauben, bis sie alles verloren haben ,danach haben sie verrecken müssen !Ich nehme solche Wörter normalerweise nicht in den Mund !Aber es ist die Wahrheit oder.!Wenn ich mein Volk sage das Tausende Jenische in der NAZI Zeit ermordet worden sind , kommt es mir manchmal vor! als wollen sie es nicht war haben.Ich habe den §54 bekommen und Beförderungserlaubnis von Landratsamt mit 15 Schlüsselnummern für Bayern und Badenwürttenberg war sehr Zeitaufwendig und mit hohe kosten verbunden .Das §18 ist noch ein Problem, und ich hoffen das unser Bund und IGAS es hin bekommen .Außerdem sind die Landratsämter nicht alle gleich. Bei uns sind sie so weit noch OK .Ich habe bedenken wenn ich in andere Landkreise komme wie die wieder reagieren .Wenn ich in mein LKW sitze habe ich immer noch kein Gutes Gefühl . Und kaum noch Lust, alles ist zu kontrolliert ,wie bei den Kommunisten.Ja so ist es und so war es im dritten Reich.


Nordjung schrieb am 07.01.14, 21:24:

hallo Schrottis die noch da sind ????? alle unter ein Hut zubekommen ist schwer ???? es geht ums brot leute aus denn ganzen Land müssen die schrottis nach berlin und eine demo machen in sommer wen die stad voll ist????zu fuß und handglogen wir müssen was machen leute






Captcha Code: