Anmerkung (Haftungsausschluss): Die Angabe von E-Mail Adresse und Homepage ist freiwillig. Es ist untersagt, angegebene Daten für Werbe-eMails zu missbrauchen. Alle Eintragungen spiegeln die Beiträge der Gäste wider, die für die jeweiligen Inhalte verantwortlich sind. Der Seitenbetreiber haftet nicht für Inhalte oder Richtigkeit der gemachten Angaben.

Ihr Gästebuch Eintrag

Rainer Hammerschmidt schrieb am 27.12.2012

Wünsche alle Jenische einen guten Rutsch ins neue Jahr
Gesundheit und Frieden. Vor allem viel erfolg gegen das KrWG Gesetz.

Evelyne Jenisch schrieb am 03.12.2012

Ich heiße Jenisch - bin ich dann auch eine "Jenische"??

Ohlinger Kay schrieb am 29.11.2012

MAHNWACHE

am 3. Dezember 2012, 18:00 bis 19:00 Uhr, Messplatz Darmstadt

Wir trauern um unser aussterbendes Gewerbe.
Das Kreislaufwirtschaftsgesetzt macht uns kaputt.

Ab Montag, dem 3. Dezember 2012 finden zwischen 18:00 und 19:00 Uhr wöchentlich Mahnwachen statt.
Wir freuen uns über jeden Teilnehmer, ob IGAS-Mitglied oder nicht.



Bitte Kerzen mitbringen!!!!

Ohlinger Kay schrieb am 25.11.2012

Einen hab ich, ich hab mal nachgelesen da wahr letztes Jahr eine Öffentliche Anhörung vorm Bundesrat zur entscheidung zum neuen KRWG da schlagen die Linken vor da der Staat mitschuld an der Prekären Haushaltslage trägt und kein Geld für die Kommunen da ist sollte mann alle Abfälle aus Privat der Privatwirtschaft qasi wegnehmen und es ausschließlich den Kommunen überlassen also auch altmetall etc. die Bundesregierung schreibt in ihrer Entscheidung zum KrWG ziemlich zum Schluß damit die Kommunen vor den Sammlern zu Schützen sind das heißt im Klartext die Kommunen lassen die reine Willkür walten und ohne Anwalt hat man oft auch gelitten und bekommt ein verbot obwohl man ein einwandfreies Polizeiliches Führungzeugniss Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt vorweißen kann scheißegal bei den Kommunen sind die Kassen leer und wir können verrecken. Mein Opa hat schon nach dem Krieg noch teilweiße mit dem Schubkarren den ganzen Schrott vom Feld geholt und später per lkw wo wahr da die Kommune wären doch alle im Dreck verstickt ohne uns.

Ohlinger Kay schrieb am 25.11.2012

Hallo Rainer, das mit der Umwelt da fällt mir noch was gutes ein. Als ich beim Suhm war erzählte der das er in einem Spannplattenwerk in Italien war, in das Werk kommt A-IV Holz aus Deutschland also belastet Holz sprich giftig. Die shrettern das und machen daraus spannplatten und der einzige Abnehmer ist Deutschland. Also wenn einer von euch spannplatten im seinem Schlafzimmer verlegt hat Tief einatmen ist bestimmt gesund. Obwohl werden wir alle net so alt vorm Rentenalter pegern dann braucht der Staat net soviel Lobi ausgeben für uns Sozialverträgliches Frühableben nennt man sowas.