Anmerkung (Haftungsausschluss): Die Angabe von E-Mail Adresse und Homepage ist freiwillig. Es ist untersagt, angegebene Daten für Werbe-eMails zu missbrauchen. Alle Eintragungen spiegeln die Beiträge der Gäste wider, die für die jeweiligen Inhalte verantwortlich sind. Der Seitenbetreiber haftet nicht für Inhalte oder Richtigkeit der gemachten Angaben.

Ihr Gästebuch Eintrag

Ohlinger Kay schrieb am 14.11.2012

Es gibt im Landkreis Böblingen sogar 50 Euro belohnung für den Bürger der einen Schrotthändler beim Sammeln aus Privaten Haushalten sieht wenn ihrs net glaubt schaut auf der Internetseite des Landkreises Böblingen da stehts dort gibt es generell keine genehmigung zum Sammeln. Das ist eine regeltrechte Hetzjagd!!!!

Ohlinger Kay schrieb am 14.11.2012

Hallo Rainer ich bin selbst Schrotthändler mein Vater macht das Geschäft auch schon ewig und sein Vater vor im auch der hat schon schlaflose nächte wegem dem neuen Gesetz. Wir sind der IGAS Interessengemeinschaft Altkleider und Schrotthändler beigetreten Ansprechpartner Stefan Wolfram 06158/941794 oder Facebook IGAS-Deutschland. Die haben Kontakt zu Politik und Behörden aufgenommen etc haben schon viel erreicht. Es gibt da auch noch ein Recht wegen Nationaler Minderheiten und deren Schutz das wäre eine Sache für diesen Verband hier sich dringend dafür einzusetzen hier stehen zehntausende Existenzen auf dem Spiel. Habe Anzeigen nach § 53 und § 18 gestellt aber die Kommunen geben nur befristet die Erlaubnis zu Sammeln und wollen dann in einem Jahr befragen wieviel wo und wann wir gesammelt haben dann entscheiden die ob es sich für sie selbst lohnt und untersagen uns dann das Sammeln. Spionage ist das. Wir müssen uns schnellst möglich organisieren sonst ist es aus für uns.
bzw ab 1.6.12 sind eh alle die den Landkeisen in denen sie Sammeln wollen nicht 3 Monate im vorraus Angezeigt haben was sie vorhaben illegal unterwegs in Frankfurt stehen Polizei und Ordnungsamt bald jeden Tag an den Schrottplätzen und läßt die Händler abladen wenn sie aus Privathaushalten gesammelt haben habe jetzt erfahren damit in den nächsten 3 monaten die schulung für polizei etc in Rheinland pfalz duch sind dann geht es bei uns auch richtig los. Ich kann euch sagen wenn ihr sagt ihr wollt eine groß angelegte Sammlung machen sagen die meisten eh gleich nein nur bei Gezielten Anrufen bzw geringfügige Sammlungen stimmen die zu so ist es in den meisten Landkreisen zumindest bei uns in der Pfalz.Habe auch beim Suhm letzes Jahr Fachkundeschulung gemacht da sagte der schon was da auf uns zu kommt habs auch überall rumerzählt aber keiner wußte davon also stimmts auch nicht.

Hammerschmidt Rainer schrieb am 12.11.2012

HALLO an alle Jenische die mit dem Kreis-
laufwirtschaftgestz- KrWG von 24.02.2012
zu tun haben !z.B Schrott-Metallhandel,Haushalt-Sammlungen- u.s.w
Rohstoffe werden als Abfälle umgeändert u.s.w .Wir müssen Grundkurse Fachkundenschulungen besuchen ,und da geht es richtig ab.Wir besuchten 3Tage die Suhm Lehgänge in 71126 Gäufelden.Wir waren zu 5 .Wir hatten auch Jenische aus anderen Regionen getroffen.Als es den letzten 2 tage los ging und es zum Ende kamm,! War es mir nicht mehr wohl, und den anderen auch nicht .ES waren laute heftige gespräche mit Dpl.Ing Klaus SHUM wo bei er uns eigendlich nur über das KrWg infomirt hat.Für unsere Tätikeit könnte es durch die verschärfte KrWG Gesetz das aus bedeuten! wenn wir jetzt nicht alle zusammen halten:! ES werden Tausende Jenische betroffen sein und kein lobi mehr Verdienen können.Hallo Timo Wagner und deine freunde ! ,Ich kann mir vorstellen was ihr Abeit und Zeit oder schlaflose Nächte geopfert habt das wir ein Jenischer Bund haben ,Ihr könnt richtig Stolz auf euch sein .Ich bedanke mich im Name meiner Familie und Jenische aus Ichenhausen. Rainer Hammerschmidt. Sollte es Versammlungen geben in Ichenhausen wegen KrWG Gesetz werde ich es hier weider geben.

Rolf-Michael Decker schrieb am 19.08.2012

Liebe Leut,
nach dem Krieg sind viele jenischen kinder den eltern weggenommen worden
da man immer noch der meinung war es
handele hier sich um assoziale.ich wurde
jahre in sogenannten kath. kinderheimen
missbraucht geschlagen und musste arbeiten ansatt zur schule.niemand ist
für dies unrecht zuständig - heute bin
ich im rollstuhl wegen der behandlung+
denn auch med.versuche hat man mit uns
betrieben.meine frage ist warum gibt es keine erhebung wie viele jenischen
kinder wurden aus den familien gerissen
und in der nachkriegszeit in heimen die
man wieder auffüllen musste ´nach dem
Hitler diese leer gemacht hatte erstellt
denn das grade sinit und roma und die jenischen dort besonders schlecht behandelt wurden bedarf keiner weiteren
begründung.ich wurde an die 200 mal missbraucht geschlagen wegespeert und
zu Med.untersuchungen versuchsobjekten
missbraucht. ich trage die schäden heute noch davon sitz seit 5 Jahren im
rollstuhl und bin schwer krank und ich
zweifel an recht und hilfe.seit jahren
kämpfe ich um eine anerkennung des mir
erlittenen unrechts "ja zwar hat man
eingestanden das man mir was angetan hat
aber es ist ja alles verjährt".
wer hat zeit und will mehr wissen der
möge sich bei mir melden:
Rolf-Michael.Decker@gmx.net

Sellig187 schrieb am 26.07.2012

@Fatzbeidel
Also, das nenne ich doch mal nen Top-Beitrag.....
Nur leider sehen das nur wir so und sonst juckt es keinen.
Das Einzige das uns keiner nehmen kann ist unser Stolz, Jenische zu sein!
Deßhalb sollten eigentlich alle zusammenhalten, weil im Moment nur das, uns ans Ziel bringen kann!